Zum Hauptinhalt springen

Kooperatives Studium

Zwei Abschlüsse auf einen Streich

Kooperatives Studium

Bei diesem Studienmodell musst du dich nicht zwischen Ausbildung oder Studium entscheiden, du machst einfach beides. Du erlernst einen Beruf in der Praxis und erweiterst dazu dein Wissen durch ein Bachelor-Studium. Nach drei bis viereinhalb Jahren besitzt du zwei Fachabschlüsse und bist theoretisch wie praktisch auf dem aktuellsten Stand. Durch eine angemessene Vergütung hast du Zeit, dich voll und ganz auf die Inhalte des kooperativen Studiums zu konzentrieren.

Studiengänge A bis F

Bachelor of Engineering (B.Eng.) - Studiengang: Automotive Systems Engineering plus Mechatroniker

Ingenieur*innen der Fachrichtung "Automotive Systems Engineering" sind in der Lage vollständige Systeme für Kraftfahrzeughersteller zu konzipieren, entwickeln und testen. Als Absolventen*innen dieser Ausbildungsrichtung stehen dir vielfältige Einsatzmöglichkeiten z.B. in den Entwicklungs-, Integrations-, oder Testabteilungen unseres Unternehmens offen.

Dank der kombinierten Bildungsmaßnahme kannst du eine Ausbildung als Mechatroniker*in mit Facharbeiterbrief und ein Hochschulstudium mit dem Abschluss „Bachelor of Engineering“ parallel absolvieren. Damit bist du klar im Vorteil: Du sparst nicht nur viel Zeit und bist während der gesamten Ausbildung finanziell abgesichert, sondern erlangst vor allen Dingen eine besonders fundierte und praxisnahe Ausbildung, bei der du schon früh die Abläufe in einem der führenden Technologieunternehmen kennen lernst, was sich später als Ingenieur*in als wesentlicher Vorteil erweist.

Das kooperative Studium wird in Zusammenarbeit mit einer jeweils in der Nähe unseres Standorts gelegenen IHK und Hochschule durchgeführt. Welche IHK und welche Hochschule unsere Partner vor Ort sind, ist standortabhängig. Dadurch unterscheiden sich auch von Standort zu Standort zeitlicher Ablauf und Gliederung der praktischen Phasen in unserem Unternehmen sowie der theoretischen Phasen an der Hochschule. In einigen Fällen besuchst du parallel zum Einsatz im Ausbildungsbereich bereits die Hochschule, in anderen Fällen werden die Abschnitte wechselweise ausgeführt. Der jeweilige Ansprechpartner am Standort kann dir weitere Informationen zum kooperativen Studienmodell geben.

Du solltest

- vielseitig technisch interessiert sein

- strukturiertes und analytisches Denkvermögen besitzen

- Interesse an Mathematik und Physik haben

- Engagement und Kreativität besitzen

- hohe Lernbereitschaft und Durchhaltevermögen mitbringen

- kommunikativ sein und gerne im Team arbeiten

Ausbildungsdauer:

ca. 5 Jahre

Das Vorpraktikum im Studium wird aufgrund der Ausbildung zum*r Mechatroniker*in erlassen.

Bachelor of Arts (B.A.) - Studiengang: Betriebswirtschaft plus Industriekauffrau/-mann

  • Industrieunternehmen produzieren oft Tag und Nacht. Ständig benötigt Bosch Rohstoffe, zugelieferte Teile, Ersatzteile für Maschinen und vieles mehr. Die erzeugten Güter müssen ausgeliefert werden. Industriekaufleute sorgen für einen reibungslosen Ablauf rund um die Uhr. Sie kaufen Material ein und planen die Lieferung passgenau zur Fertigung. Sie überwachen die Produktionskosten, arbeiten an Werbekampagnen mit oder verantworten den gewinnbringenden Verkauf unserer Endprodukte. Betriebswirte*innen mit Schwerpunkt Industriekaufleute sind daher umfassend ausgebildet und vielseitig einsetzbar. Dank der kombinierten Bildungsmaßnahme kannst Du die Ausbildung Industriekaufleute und zugleich ein Hochschulstudium mit dem Abschluss „Bachelor of Arts“ absolvieren. So sparst du Zeit und bist während der gesamten Ausbildung finanziell abgesichert. Im Studium lernst du die Grundlagen der kaufmännischen Arbeit, wie beispielsweise Rechnungswesen, Controlling, Projektmanagement und Marketing. In den Praxisphasen wendest du dein Wissen an und sammelst wertvolle Erfahrungen über die Abläufe bei Bosch.

Du solltest

- Freude am Planen und Organisieren haben

- analytisch und abstrakt denken können

- gute Englischkenntnisse besitzen

- Herausforderungen positiv gegenüberstehen

- engagiert und selbständig arbeiten

- kommunikative Fähigkeiten besitzen

- gerne im Team arbeiten

Ausbildungsdauer:

ca. 4,5 Jahre

Bachelor of Science (B.Sc.) - Studiengang: Elektrotechnik plus Elektroniker für Automatisierungstechnik

In einem modernen Industriebetrieb wie Bosch werden viele Produkte mit Hilfe hochkomplexer Fertigungsanlagen hergestellt. Hier muss alles wie am Schnürchen klappen, sonst stockt der gesamte Produktionsprozess und Lieferzeiten können nicht eingehalten werden. Die Elektrotechnik ist ein elementarer Baustein zur Realisierung unserer hoch spezialisierten Produkte und Prozesse. Mit der praktischen Ausbildung zum*r Elektroniker*in für Automatisierungstechnik und dem integrierten Studium bist du auf die Herausforderungen in unserem Konzern bestens vorbereitet und es stehen dir vielfältige Einsatzmöglichkeiten offen. Das Spektrum reicht von der Forschung, Entwicklung, Konstruktion bis zur Fertigung und Qualitätssicherung. Auch im technischen Vertrieb oder Einkauf ist dein Fachwissen gefragt.

Die ersten zwei Jahre erhältst du eine fundierte Berufsausbildung, die du mit dem Facharbeiterbrief abschließt. In den anschließenden dreieinhalb Jahren gilt deinem Studium an der Fachhochschule und der Bachelorarbeit die volle Konzentration.

Vorteil: Du sparst Zeit und erwirbst eine besonders fundierte und praxisorientierte Ausbildung, die sich später als Ingenieur*in als wesentlicher Vorteil erweist. Insgesamt dauert der Studiengang mit technischer Berufsausbildung 5,5 Jahre.

Du solltest

- die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife besitzen

- großes technisches Interesse mitbringen

- gute Noten in naturwissenschaftlichen Fächern haben

- über strukturelles und analytisches Denkvermögen verfügen

- gegenüber betriebswirtschaftlichen Themen aufgeschlossen sein

- kommunikative Fähigkeiten besitzen

- hohe Lernbereitschaft und viel Durchhaltevermögen mitbringen

- gerne im Team arbeiten

Ausbildungsdauer:

5,5 jähriger Studiengang mit technischer Berufsausbildung

Bachelor of Engineering (B.Eng.) - Studiengang: Fahrzeugmechatronik eMobilität plus Mechatroniker

Die Entwicklung und Fertigung von Fahrzeugen als komplexe Konstruktionen aus einer Vielzahl technischer Komponenten ist einer der größten Wirtschaftszweige in Deutschland. Unsere Fahrzeugmechatronik-Ingenieure*innen der Hybrid- und Elektromobilität entwickeln die Antriebssysteme der Zukunft. Sie erwerben Kenntnisse im Zusammenspiel von Kfz-Komponenten, wie zum Beispiel elektronischen Steuergeräten, Software und den mechatronischen Komponenten des Elektroantriebs. Sie sind die Spezialist*innen unserer Entwicklungsbereiche und gestalten die neue Generation von E-Maschinen, Leistungselektronik und Batterien. Sie machen Fahrzeuge sicherer, sauberer und sparsamer.

Mit der kombinierten Bildungsmaßnahme (siehe Flyer) kannst du eine Ausbildung als Mechatroniker*in mit Facharbeiterbrief und ein Hochschulstudium mit dem Abschluss „Bachelor of Engineering“ nebeneinander absolvieren. Dadurch sparst du nicht nur viel Zeit und bist während der gesamten Ausbildung finanziell abgesichert, sondern du erlangst vor allen Dingen eine besonders fundierte und praxisnahe Ausbildung, bei der du schon früh die Abläufe in einem der führenden Technologieunternehmen kennen lernst, was sich später als Ingenieur*in als wesentlicher Vorteil erweist.

Das kooperative Studium wird in Zusammenarbeit mit einer in der Nähe des Standorts gelegenen Hoch- und Berufsschule durchgeführt. Die Gliederung der praktischen Phasen in unserem Unternehmen sowie an der Berufsschule, als auch die theoretischen Phasen an der Hochschule, werden in Abschnitten wechselweise ausgeführt.

Du solltest

- gute Mathematik-, Physik- und Englischkenntnisse besitzen

- Freude haben an analytischen und abstrakten Aufgaben

- eine hohe Lernbereitschaft mitbringen

- kommunikativ sein und gerne im Team arbeiten

Ausbildungsdauer:

5 Jahre

Standort: Schwieberdingen

Ansprechpartner: Stefan Ziegler, 0711/811-33700, Stefan.Ziegler@de.bosch.com

Bachelor of Engineering (B.Eng.) - Studiengang: Fahrzeugtechnik plus Industriemechaniker

Der Studiengang Fahrzeugtechnik befasst sich mit der Entwicklung von Fahrzeugen aller Art. Von Bedeutung sind beispielsweise Tragkonstruktionen, die sowohl durch optimierte Formgebung als auch durch geeignete Werkstoffe ein geringes Gewicht bei hoher Tragfähigkeit aufweisen. Daneben werden verbesserte Fertigungsmöglichkeiten und Wirtschaftlichkeit gefordert, gleichzeitig aber auch Recyclingfähigkeit und Umweltverträglichkeit, und nicht zuletzt spielt die Fahrzeugsicherheit eine große Rolle.

Das kooperative Studium wird in einer Kooperation zwischen der IHK Ulm und der Hochschule Ulm durchgeführt und hat zum Ziel, im Rahmen einer verzahnten Ausbildung sowohl einen gewerblichen Abschluss als auch einen Hochschulabschluss gleichzeitig anzubieten. Dieses Angebot ist erstmals an der Hochschule Ulm erprobt worden und wird daher auch „Ulmer Modell“ genannt.

Du solltest

- strukturelles und analytisches Denkvermögen besitzen

- Interesse an maschinellen Prozessen und Computertechnologie mitbringen

- gegenüber betriebswirtschaftlichen Themen aufgeschlossen sein

- kommunikative Fähigkeiten besitzen

- engagiert und belastbar sein

- gerne im Team arbeiten

Ausbildungsdauer:

4,5 Jahre

Studiengänge M bis W

Bachelor of Engineering (B.Eng.) - Studiengang: Maschinenbau plus Industriemechaniker

Als Spezialist*in für Mechanik und Industrietechnik stehen Dir neben den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Projektierung, der Entwicklung und im Versuch die Türen zu Arbeitsplätzen im Bereich Maschinenbau offen.

Mit dieser kombinierten Bildungsmaßnahme kannst Du eine Ausbildung mit Facharbeiterbrief „Industriemechaniker*in“ und ein Hochschulstudium mit dem Abschluss „Bachelor of Engineering“ nebeneinander absolvieren. Dadurch sparst Du nicht nur viel Zeit und bist während der gesamten Ausbildung finanziell abgesichert, sondern Du erlangst vor allen Dingen eine besonders fundierte und praxisnahe Ausbildung.

Das kooperative Studium wird in Zusammenarbeit mit einer jeweils in der Nähe unseres Standorts gelegenen IHK und Hochschule durchgeführt. Welche IHK und welche Hochschule unsere Partner vor Ort sind, ist standortabhängig. Dadurch unterscheiden sich auch von Standort zu Standort zeitlicher Ablauf und Gliederung der praktischen Phasen in unserem Unternehmen und der theoretischen Phasen an der Hochschule. In einigen Fällen besuchst Du parallel zum Einsatz im Ausbildungsbereich bereits die Hochschule in anderen Fällen werden die Abschnitte wechselweise ausgeführt. Der jeweilige Ansprechpartner am Standort kann Dir weitere Informationen zum kooperativen Studienmodell geben.

Bewerber*innen sollten:

- vielseitig technisch interessiert sein

- gut rechnen und logisch denken können

- eine hohe Lernbereitschaft und Durchhaltevermögen mitbringen

- kommunikativ sein und gerne im Team arbeiten

Ausbildungsdauer:

4 - 4,5 Jahre

Bachelor of Engineering (B.Eng.) - Studiengang: Mechatronik plus Industriemechaniker

Mit dieser kombinierten Bildungsmaßnahme kannst Du eine Ausbildung mit Facharbeiterbrief „Industriemechaniker*in“ und ein Hochschulstudium mit dem Abschluss „Bachelor of Engineering“ parallel absolvieren. Dadurch sparst Du nicht nur viel Zeit und bist während der gesamten Ausbildung finanziell abgesichert, sondern Du erlangst vor allen Dingen eine besonders fundierte und praxisnahe Ausbildung.

Ingenieure*innen der Fachrichtung Mechatronik arbeiten an der Schnittstelle von Maschinenbau, Elektrotechnik, Automatisierungstechnik und Informatik. Du bist damit gefragtes Bindeglied in einer Arbeitswelt, die zunehmend durch digitalelektronische Automatisierung von Maschinen geprägt ist.

Das kooperative Studium wird in Zusammenarbeit mit einer jeweils in der Nähe unseres Standorts gelegenen IHK und Hochschule durchgeführt. Die Ausbildungsdauer beträgt 4 bis 4,5 Jahre. Welche IHK und welche Hochschule unsere Partner vor Ort sind, ist standortabhängig. Dadurch unterscheiden sich auch von Standort zu Standort zeitlicher Ablauf und Gliederung der praktischen Phasen in unserem Unternehmen und der theoretischen Phasen an der Hochschule. In einigen Fällen besuchst Du parallel zum Einsatz im Ausbildungsbereich bereits die Hochschule in anderen Fällen werden die Abschnitte wechselweise ausgeführt. Der jeweilige Ansprechpartner am Standort kann Dir weitere Informationen zum kooperativen Studienmodell geben.

Bewerber*innen sollten:

- vielseitig technisch interessiert sein

- gut rechnen und logisch denken können

- eine hohe Lernbereitschaft und Durchhaltevermögen mitbringen

- kommunikativ sein und gerne im Team arbeiten

Ausbildungsdauer:

4 - 4,5 Jahre

Bachelor of Engineering (B.Eng.) - Studiengang: Mechatronik plus Mechatroniker

Ingenieure*innen der Studienrichtung "Mechatronik" sind in den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik gleichermaßen geschätzt. Das versetzt sie in die Lage, mit Experten*innen der jeweils anderen Disziplinen qualifiziert zusammenzuarbeiten. Als Multitalent stehen dem Absolventen*innen dieser Ausbildungsrichtung vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Applikation, Entwicklung oder Konstruktion offen.

Mit der kombinierten Bildungsmaßnahme kannst Du eine Ausbildung als Mechatroniker*in mit Facharbeiterbrief und ein Hochschulstudium mit dem Abschluss „Bachelor of Engineering“ nebeneinander absolvieren. Dadurch sparst Du nicht nur viel Zeit und bist während der gesamten Ausbildung finanziell abgesichert, sondern Du erlangst vor allen Dingen eine besonders fundierte und praxisnahe Ausbildung, bei der Du schon früh die Abläufe in einem der führenden Technologieunternehmen kennen lernst, was sich später als Ingenieur*in als wesentlicher Vorteil erweist.

Das kooperative Studium wird in Zusammenarbeit mit einer jeweils in der Nähe unseres Standorts gelegenen IHK und Hochschule durchgeführt. Welche IHK und welche Hochschule unsere Partner vor Ort sind, ist standortabhängig. Dadurch unterscheiden sich auch von Standort zu Standort zeitlicher Ablauf und Gliederung der praktischen Phasen in unserem Unternehmen sowie der theoretischen Phasen an der Hochschule. In einigen Fällen besuchst Du parallel zum Einsatz im Ausbildungsbereich bereits die Hochschule, in anderen Fällen werden die Abschnitte wechselweise ausgeführt. Der jeweilige Ansprechpartner am Standort kann Dir weitere Informationen zum kooperativen Studienmodell geben.

Bewerber*innen sollten:

- vielseitig technisch interessiert sein

- strukturiertes und analytisches Denkvermögen besitzen

- Interesse an Mathematik und Physik haben

- Engagement und Kreativität besitzen

- hohe Lernbereitschaft und Durchhaltevermögen mitbringen

- kommunikativ sein und gerne im Team arbeiten

Ausbildungsdauer:

ca. 5 Jahre

Das Vorpraktikum im Studium wird aufgrund der Ausbildung zum Mechatroniker*in erlassen.

Bachelor of Engineering (B.Eng.) - Studiengang: Mechatronik und Mikrosystemtechnik plus Mechatroniker

Ingenieure*innen der Fachrichtung "Mechatronik und Mikrosystemtechnik" sind in den Bereichen Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik gleichermaßen geschätzt. Das versetzt sie in die Lage, mit Experten*innen der jeweils anderen Disziplinen qualifiziert zusammenzuarbeiten. Als Multitalent stehen dem Absolventen*innen dieser Ausbildungsrichtung vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Applikation, Entwicklung oder Konstruktion offen.

Mit der kombinierten Bildungsmaßnahme kannst Du eine Ausbildung als Mechatroniker*in mit Facharbeiterbrief und ein Hochschulstudium mit dem Abschluss „Bachelor of Engineering“ nebeneinander absolvieren. Dadurch sparst Du nicht nur viel Zeit und bist während der gesamten Ausbildung finanziell abgesichert, sondern Du erlangst vor allen Dingen eine besonders fundierte und praxisnahe Ausbildung, bei der Du schon früh die Abläufe in einem der führenden Technologieunternehmen kennen lernst was sich später als Ingenieur*in als wesentlicher Vorteil erweist.

Das kooperative Studium wird in Zusammenarbeit mit einer jeweils in der Nähe unseres Standorts gelegenen IHK und Hochschule durchgeführt. Welche IHK und welche Hochschule unsere Partner vor Ort sind, ist standortabhängig. Dadurch unterscheiden sich auch von Standort zu Standort zeitlicher Ablauf und Gliederung der praktischen Phasen in unserem Unternehmen sowie der theoretischen Phasen an der Hochschule. In einigen Fällen besuchst Du parallel zum Einsatz im Ausbildungsbereich bereits die Hochschule, in anderen Fällen werden die Abschnitte wechselweise ausgeführt. Der jeweilige Ansprechpartner am Standort kann Dir weitere Informationen zum kooperativen Studienmodell geben.

Bewerber*innen sollten:

- vielseitig technisch interessiert sein

- strukturiertes und analytisches Denkvermögen besitzen

- Interesse an Mathematik und Physik haben

- Engagement und Kreativität besitzen

- hohe Lernbereitschaft und Durchhaltevermögen mitbringen

- kommunikativ sein und gerne im Team arbeiten

Ausbildungsdauer:

ca. 5 Jahre

Das Vorpraktikum im Studium wird aufgrund der Ausbildung zum Mechatroniker*in erlassen.

Bachelor of Engineering (B.Eng.) - Studiengang: Produktionstechnik und Organisation plus Industriemechaniker

Die Produktionstechnik hat sich als übergeordneter Begriff für die Bereiche Produktionstechnologie, Produktionsmittel und Produktionslogistik entwickelt und wird durch die Aufgabe definiert. Hierzu gehört die Anwendung geeigneter Verfahren, Arbeits- und Betriebsmittel zur Durchführung von Produktionsprozessen bei möglichst hoher Produktivität.

Der Studiengang beschäftigt sich mit der Planung und Wirtschaftlichkeit des Produktionsprozesses. Die Planungsaufgaben reichen dabei von der produktspezifischen Auswahl des Herstellungsverfahrens über die Planung des Produktionsablaufs bis zur Planung einer ganzen Fabrik und den damit verbundenen Logistikprozessen. Stets spielen dabei Qualitätssicherung und die wirtschaftliche Führung des Gesamtbetriebes eine wichtige Rolle.

Das kooperative Studium wird in Zusammenarbeit mit einer jeweils in der Nähe unseres Standorts gelegenen IHK und Hochschule durchgeführt. So erhälst Du eine Ausbildung als „Industriemechaniker“ mit Facharbeiterbrief und einen Studienabschluss als „Bachelor of Engineering“. Welche IHK und welche Hochschule unsere Partner vor Ort sind, ist standortabhängig. Dadurch unterscheiden sich auch von Standort zu Standort zeitlicher Ablauf und Gliederung der praktischen Phasen in unserem Unternehmen und der theoretischen Phasen an der Hochschule. In einigen Fällen besuchst Du parallel zum Einsatz im Ausbildungsbereich bereits die Hochschule in anderen Fällen werden die Abschnitte wechselweise ausgeführt. Der jeweilige Ansprechpartner am Standort kann Dir weitere Informationen zum kooperativen Studienmodell geben.

Bewerber*innen sollten:

- strukturelles und analytisches Denkvermögen besitzen

- Interesse an maschinellen Prozessen und Computertechnologie mitbringen

- gegenüber betriebswirtschaftlichen Themen aufgeschlossen sein

- kommunikative Fähigkeiten besitzen

- engagiert und belastbar sein

- gerne im Team arbeiten

Ausbildungsdauer:

4,5 Jahre

Bachelor of Science (B.Sc.) - Studiengang: Scientific Programming plus Mathematisch-technischer Softwareentwickler

MATSE, das steht für mathematisch-technische*r Softwareentwickler*in und ist ein Ausbildungsberuf. MATSE bei Bosch ist aber noch mehr. Hier sind MATSE-Auszubildende zugleich Studierende im Bachelor-Studiengang „Scientific Programming“ und haben am Ende ihres kooperativen Studiums zwei Abschlüsse in der Tasche: Sie sind fertig ausgebildete mathematisch-technische Softwareentwickler*innen und verfügen außerdem über den akademischen Titel „Bachelor of Science“. Und das Ganze nach nur drei Jahren. Wem das noch nicht ausreicht, der hat die Möglichkeit ein Master-Studium an der FH Aachen oder an der Uni Maastricht (NL) anzuschließen.

Der Studienplan umfasst Fächer wie lineare Algebra und Numerik, Software-Engineering, Robotik und Datenbanken, aber auch in Betriebswirtschaft und Qualitätsmanagement werden die angehenden MATSE fitgemacht. Parallel dazu werden die erlangten Kenntnisse in unserem Unternehmen in die Praxis umgesetzt.

Jedes Ausbildungsjahr bietet vielfältige neue Themen und praktische Erfahrungen, hat aber auch einen spezifischen inhaltlichen Schwerpunkt: Im ersten Jahr werden vor allem die mathematischen Grundlagen erarbeitet, die für eine*n Softwareentwickler*in unverzichtbar sind. Im zweiten Jahr wird verstärkt in die Datenverarbeitung und in die praktische Mathematik eingestiegen. Im letzten steht besonders die praktische Arbeit im Unternehmen an.

Die Ausbildung findet in unserem Unternehmen am Standort Aachen in Zusammenarbeit mit dem Rechenzentrum der RWTH Aachen und der Fachhochschule Aachen statt.

Bewerber*innen sollten:

- gute Leistungen in Mathematik vorweisen

- gute Deutsch- und Englischkenntnisse mitbringen

- gerne im Team arbeiten

- von Technik begeistert sein

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Bachelor of Engineering (B.Eng.) - Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen Logistik plus Industriekauffrau/-kaufmann

Logistiker*innen planen und verwirklichen durchgängige logistische Abläufe, wie den Kundenauftragsprozess vom Vertrieb über die Produktion und Materialversorgung bis hin zum Einkauf. Sie entwickeln eine Logistik-Strategie die sicherstellt, dass erforderliches Material stets rechtzeitig bereit steht und sind damit eine zentrale Säule moderner Industriebetriebe. In dieser kombinierten Bildungsmaßnahme absolvierst Du neben dem*r Wirtschaftsingenieur*in Logistik - Studium parallel die Ausbildung Industriekaufleute mit IHK-Abschluss. Im Rahmen der Ausbildung lernst Du die marktorientierten Geschäftsprozesse von Industrieunternehmen kennen sowie Absatz- und Beschaffungsprozesse zu planen und steuern.

Das kooperative Studium wird in Zusammenarbeit mit einer jeweils in der Nähe unseres Standorts gelegenen IHK und Hochschule durchgeführt. Welche IHK und welche Hochschule unsere Partner vor Ort sind, ist standortabhängig. Dadurch unterscheiden sich auch von Standort zu Standort zeitlicher Ablauf und Gliederung der praktischen Phasen in unserem Unternehmen und der theoretischen Phasen an der Hochschule. In einigen Fällen besuchst Du parallel zum Einsatz im Ausbildungsbereich bereits die Hochschule in anderen Fällen werden die Abschnitte wechselweise ausgeführt. Der jeweilige Ansprechpartner am Standort kann Dir weitere Informationen zum kooperativen Studienmodell geben.

Bewerber*innen sollten:

- strukturelles und analytisches Denkvermögen besitzen

- großes technisches aber auch betriebswirtschaftliches Interesse haben

- kommunikative Fähigkeiten besitzen

- engagiert und belastbar sein

- gerne im Team arbeiten

Ausbildungsdauer:

4,5 Jahre

Bachelor of Engineering (B.Eng.) - Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen plus Industriemechaniker

Industriemechaniker*innen sind die Spezialisten*innen für Mechanik und Industrietechnik und aus unseren Fertigungsbetrieben nicht mehr wegzudenken. Sie stellen z. B. mechanische Einzelteile her, die sie zusammen mit anderen Bauteilen zu Baugruppen oder ganzen Anlagen zusammenfügen. Als Produktionsexperten*innen nehmen sie Maschinen und Anlagen in Betrieb und sorgen für deren reibungslose Funktion. Wirtschaftsingenieure*innen stellen die Verbindung von Technik zur Betriebswirtschaft her und sind im technischen Marketing, im Einkauf, im Projektmanagement usw. tätig.

Dank dieser kombinierten Bildungsmaßnahme absolvierst Du parallel eine Ausbildung mit Facharbeiterbrief Industriemechaniker*in sowie ein Hochschulstudium mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B. Eng.). Zu den Inhalten des Wirtschaftsingenieur-Studiums gehören u.a. Physik, Technische Mathematik und Elektrotechnik sowie Marketing, Unternehmensführung und Mikroökonomie.

Das kooperative Studium wird in Zusammenarbeit mit einer jeweils in der Nähe unseres Standorts gelegenen IHK und Hochschule durchgeführt. Welche IHK und welche Hochschule unsere Partner vor Ort sind, ist standortabhängig. Dadurch unterscheiden sich auch von Standort zu Standort zeitlicher Ablauf und Gliederung der praktischen Phasen in unserem Unternehmen und der theoretischen Phasen an der Hochschule. In einigen Fällen besuchst Du parallel zum Einsatz im Ausbildungsbereich bereits die Hochschule in anderen Fällen werden die Abschnitte wechselweise ausgeführt. Der jeweilige Ansprechpartner am Standort kann Dir weitere Informationen zum kooperativen Studienmodell geben.

Bewerber*innen sollten:

- vielseitig technisch und kaufmännisch interessiert sein

- gut rechnen und logisch denken können

- eine hohe Lernbereitschaft und Durchhaltevermögen mitbringen

- kommunikativ sein und gerne im Team arbeiten

Ausbildungsdauer:

4,5 Jahre

Übersicht aller Standorte und Kontaktdaten

Kontakte Studium

Übersicht Standorte für Studienplätze / Kontaktpersonen

FAQ

Hier erhälst Du Antworten

Welche Studienrichtungen sind besonders gefragt?

Wir bieten vorwiegend Studienplätze im technischen Bereich an. Hier ist besonders der Studiengang Mechatronik gefragt. In der Regel erhalten wir am meisten Bewerbungen für unsere kaufmännischen Studiengänge.

Welche Voraussetzungen muss ich für ein Studium erfüllen?

Die Voraussetzungen variieren von Studiengang zu Studiengang und sind in den Ausschreibungen kurz beschrieben. Generell solltest du gute Schulleistungen, selbstständiges sowie diszipliniertes Arbeiten, Engagement, Kreativität und natürlich Teamgeist mitbringen.

Wie lange dauert ein Studium?

Die Studiendauer beträgt je nach Studiengang zwischen drei und fünf Jahren. Sie ist jeweils in den Ausschreibungen festgehalten.

Wie hoch ist die Vergütung?

Die Vergütung richtet sich nach dem gewählten Modell (duales Studium, kooperatives Studium oder Studium mit vertiefter Praxis) und dem jeweiligen Standort. Ein Ansprechpartner am Standort kann dir über die jeweils aktuelle Vergütung Auskunft geben.

Welche Bewerbungsfristen muss ich beachten?

Du solltest dich ca. zwölf Monate vor dem gewünschten Studienbeginn bewerben. An einigen Standorten beginnt der Bewerbungszeitraum sogar 16 Monate vor Studienstart.

Wie sieht der Bewerbungsprozess für ein Studium aus?

Für die Bewerbung um einen Studienplatz steht dir ein eigenes Onlinebewerbungstool zur Verfügung. Standorte, die am Onlinebewerbungsverfahren teilnehmen, nehmen per Post oder E-Mail keine Bewerbungen mehr entgegen. Alternativ kannst du dich direkt mit Ddeinem Wunschstandort in Verbindung setzen, um eine alternative Lösung zu finden.

Wie sieht der Auswahlprozess aus?

Nach einer Vorauswahl aufgrund der in der Bewerbung zur Verfügung gestellten Informationen laden wir passende Bewerber zu einem Eignungstest sowie zu einem persönlichen Gespräch mit verantwortlichen Ausbildern bzw. der Ausbildungsleitung ein. An manchen Standorten wird zusätzlich ein Bewerberassessment durchgeführt.

Welchen Bewerbungsweg bevorzugt Bosch?

Derzeit gibt es noch Unterschiede von Standort zu Standort. Welche Standorte nur noch Onlinebewerbungen entgegennehmen und welchen du noch eine Bewerbung per Post zusenden musst, erfährst du in den Kontaktdaten des jeweiligen Ansprechpartners am Standort. Mittelfristig werden alle Ausbildungsstandorte auf das Onlinebewerbungsverfahren umstellen, sodass in naher Zukunft gar keine Bewerbung per Post mehr erforderlich sein wird.

Kann ich mich auch initiativ für einen Studiengang bewerben?

Standorte, die am Onlinebewerbungsverfahren teilnehmen, veröffentlichen alle freien Stellen in unserer Studienplatzstellenbörse. Deshalb bitten wir darum, dich direkt auf die jeweilige Ausschreibung zu bewerben. Bei Standorten mit Postbewerbungsverfahren kannst du im Zweifel vor einer Bewerbung den zuständigen Ansprechpartner kontaktieren. Unser gesamtes Studienangebot ist jederzeit auf unseren Internetseiten ersichtlich.

Wird meine Bewerbung auch an andere Standorte oder Geschäftsbereiche weitergeleitet?

Im Onlinebewerbungsverfahren kannst du alternative Studienwünsche bzw. Alternativstandorte angeben. Solltest du bei deiner bevorzugten Studien-Standort-Kombination nicht zum Zuge kommen, wird deine Bewerbung für die alternativ gewählten Studiengänge sowie Standorte geprüft. Für Bewerbungen an Standorten mit Postbewerbungsverfahren musst du jedem einzelnen Standort eine Bewerbung zusenden.

Wie sieht eine erfolgversprechende Bewerbung aus?

Bei einer Onlinebewerbung wirst du schrittweise durch unseren Personalfragebogen geführt, sodass Ddu eigentlich nichts vergessen kannst, wenn du unsere Fragen ausführlich und genau beantwortest. Bei einer Bewerbung per Post achte bitte auf Vollständigkeit deiner Unterlagen. Dazu gehören ein aussagekräftiges Anschreiben, ein vollständiger tabellarischer Lebenslauf, die letzten Zeugnisse sowie ggf. Praktikumsbescheinigungen und weitere Zertifikate.

Wie kann ich mich auf mein Bewerbungsgespräch vorbereiten?

Bitte mache Ddir darüber Gedanken, was du kannst, was du erwartest, wohin du willst und weshalb die angestrebte Aufgabe und wir zu dir passen. Notiere dir Fragen, die du im Gespräch stellen möchtest.

Was erwartet mich im Bewerbungsgespräch?

Wenn wir dich zu einem Gespräch einladen, hast du bereits die erste Hürde genommen: Dein Profil hat uns angesprochen und wir möchten dich gerne näher kennenlernen. Bleibe im Gespräch authentisch und versuche nicht, jemand zu sein, der du nicht bist. Nutze die Chance, für dich zu prüfen, ob der Studiengang und wir zu dir passen. Wir tun dies auch.

Shawn sitzt an einem Schreibtisch in einem Büro.

Work #LikeABosch – Ausbildung / Studium