Zum Hauptinhalt springen
Bosch in Deutschland
Gemeinsam IT-Nachwuchs fördern

„IT ist wie ein Rückgrat, das alles zusammenhält.”

Theresa Best, Senior Manager im Center of Competence Big Data

Theresa Best

Mit IT verändern wir die vernetzte Produktion von morgen – davon ist auch Theresa überzeugt. In der Corporate IT von Bosch ist sie deshalb am richtigen Platz: Als Senior Manager im Center of Competence Big Data sorgt sie dafür, dass in den Fabriken der Zukunft Menschen, Maschinen und Komponenten intelligent miteinander vernetzt sind. Ihre persönliche Mission: junge Menschen für die IT begeistern.

Theresa mit ihrem Team

Theresa hat die IT-Welt erst spät für sich entdeckt: Sie hat weder mit 15 Jahren ihren ersten Code geschrieben noch aus Neugier den Computer der Eltern auseinander gebaut. Im Gegenteil: „Die IT ist ein sehr komplexes Feld. Ich war ihr gegenüber lange Zeit zurückhaltend, weil sie für mich schwer greifbar war.” Während ihres Bachelorstudiums in Betriebswirtschaftslehre setzte sie sich stärker damit auseinander – bis die Informatik-Seminare sie so begeisterten, dass sie sich schließlich für den Master in Wirtschaftsinformatik entschied.

„IT fasziniert mich, weil sie wirklich überall zu finden ist: Sie ist wie ein Rückgrat, das alles verbindet und zusammenhält.”
Theresa Best, Senior Manager Center of Competence Big Data

Hackerstolz e.V.: IT-Nachwuchsförderung

Die IT ist ein mit Vorurteilen behaftetes Feld: nur etwas für Nerds, nur etwas für Jungs. Auch Theresa musste deshalb zunächst ihre Hemmungen ablegen. Sie machte ein Praktikum in einer Softwareberatung, absolvierte online Programmierkurse und arbeitete während des Studiums in einer Software-Firma. Ihren zurückhaltenden Start in die IT-Welt hat sie auch heute noch vor Augen und möchte Anderen diesen Weg erleichtern. Deshalb hat sie gemeinsam mit ehemaligen Kommilitoninnen und Kommilitonen den Verein Hackerstolz e.V. gegründet und veranstaltet dort zum Beispiel Hackathons und Hackschools. Bei diesen Events lernen Interessierte ohne Vorkenntnisse das Programmieren und verlieren ihre Berührungsängste.

Obwohl es zunächst nur um die Organisation eines Hackathons ging, wuchs der Verein schnell mit neuen Formaten wie den Hackschools in Mannheim, Karlsruhe und Berlin. Für ihr Engagement investiert Theresa inzwischen viel Zeit nach Feierabend und am Wochenende. In bestimmten Phasen kann das auch arbeitsintensiver sein: „Ich hatte immer tolle Chefs, für die meine Arbeitsergebnisse zählen. Und solange die passen, ist es kein Problem, auch mal früher Feierabend zu machen oder am Ende der Mittagspause noch ein, zwei Dinge zu organisieren.” Außerdem unterstützt die Personalmarketing-Abteilung einige Events durch Sponsoring.

Theresa organisiert jährlich eine Women in Tech-Konferenz
© Hackerstolz & Startup Mannheim

Mehr Frauen in der IT

Auch bei Bosch selbst engagiert sich Theresa für die Nachwuchsförderung – beispielsweise mit dem Avengers Boot Camp des Bosch-Geschäftsbereichs Powertrain Solutions. Dort konnten Studierende in sechs Wochen eigene Ideen entwickeln und umsetzen. Entstanden sind unter anderem ein Kommunikationssystem für Autos oder autonom fahrende Stühle. „Die Studierenden haben jeden Tag mehr und mehr für ihr Thema gebrannt. Sie wollten wirklich etwas Neues erfinden. Das zu sehen macht mich sehr glücklich.“ Womit Theresa allerdings noch nicht zufrieden ist, ist der geringe weibliche IT-Nachwuchs – egal ob in Boot Camps, bei Hackathons, Panel Diskussionen oder in ihrem Team der Corporate IT: „Ich wünsche mir, dass Frauen ihre Scheu vor IT ablegen, denn dieses Feld wird immer wichtiger – ob im beruflichen oder privaten Kontext.”

Theresa mit ihrer Kollegin
Auf der Konferenz tauschen Frauen sich zu Tech-Themen aus
© Hackerstolz & Startup Mannheim

Um das zu fördern, organisiert Theresa mit ihrem Verein seit 2018 die Female’s Favour{IT}e Conference. Seit der ersten Stunde wird Hackerstolz dabei von ihrem Kooperationspartner STARTUP MANNHEIM unterstützt – ein Startup-Ökosystem. Rund 200 Frauen jeden Alters kommen auf der Konferenz zusammen und informieren sich über Technologien und tauschen Erfahrungen zu verschiedenen Tech-Themen aus. „Wenn auf der Konferenz positives Feedback von Teilnehmerinnen kommt, wenn Frauen mich kontaktieren oder um Rat fragen, merke ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin.” Besonders freut sich Theresa auch über die Wertschätzung, die ihrem Engagement innerhalb ihres Teams entgegengebracht wird: Ihre Kolleginnen aus der Corporate IT haben dieses Jahr alle an der Female’s Favour{IT}e Conference teilgenommen.

„Viele Frauen brauchen die moralische Unterstützung oder einfach nur die Bestätigung, dass sie nicht alleine sind. Mit unseren Veranstaltungen tragen wir einen kleinen Teil dazu bei.”
Theresa Best, Senior Manager Center of Competence Big Data

Im Fokus

Theresa Best, Senior Manager im Center of Competence Big Data

Theresa Best

Senior Manager Center of Competence Big Data

Nach ihrem Bachelorstudium in Betriebswirtschaftslehre und dem Masterabschluss in Wirtschaftsinformatik an der Universität Mannheim stieg Theresa als Trainee im Junior Managers Program bei Bosch ein. Inzwischen ist sie seit rund vier Jahren im Unternehmen und arbeitet als Senior Manager im Center of Competence Big Data. In ihren Projekten geht es vor allem um Big Data und Künstliche Intelligenz. „Als Senior Manager ist es meine Aufgabe, IT-Projekte im Bereich Automatisiertes Fahren und Künstliche Intelligenz zu unterstützen und gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen zu ihrem Erfolg beizutragen. Ich betreue sie über den kompletten Zyklus, plane die nächsten Schritte oder berate und unterstütze die Projektmanager.“

Teile diese Seite auf